Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Italientour im * Frühjahr

(*sehr feuchten)

Frage eines Truckers beim Pickerlkauf "und damit willst Du über die Alpen?" darauf Aufmerksam gemacht, dass sein Scania für's selbe Leistungsgewicht mindestens 1.600PS haben müsste, schaute er etwas nachdenklich.

-------------------------------------------------

Wie die 5 Bilder unten beweisen, gibt es in dieser Gegend sehr viel sehenswerte Landschaft
und auch sonst noch Sehenwertes in reichem Maße!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über denWol ken-auf dem  Parkplatz der Kaiserjäger→

 

 

 

 

 

Ein Gemischtwarenladen nach unserem ←Geschmack, Moto Carollo in Basanno del Grappa.


 

PS: ca. soviel wie der Twin, Gewicht: knapp die Hälfte,→ gesehen beim Bergrennen in Nalls

Besuch bei Peter Reisch (links mit Mütze), dem Sohn von Max Reisch, der als erster mit dem Motorrad (Puch 250) nach Indien fuhr und später mit einem Gutbrot Atlas Wohn-mobil (800ccm, 18 PS!) die arabischen Länder bereiste. Mit seinen "rollenden Hotels" brachte er diese Gegend Interessierten näher.

 

 

Ein Vorbild für unsere Politiker? Der neue Vorsitzende, auf Stimmenfang
schon mal die Rolle des Dienenden→ übend...

 

 

 

↑Krümmerflansch abgerissen? Dem Ingenieur ist nix zu schwör! Auch eine der Pannen im Trentino.

 

Das Treffen im Harz

←Und hier, genau an jener Stelle....  ja, aber was????

 

Liabs Herrgöttle vo Biebrach, worum hann i →
bloß des Müdderle vo dera Schdellschraub ned

azohge????  (ach so, darauf zeigte der Finger)

--------------------------------------------------------------------------

Nein, am baulichen Zustand dieser Immobilie sind→
wir unschuldig!

 

 

 

 

 

 

 

Sicher gibt es schönere Mopeds und die 322er Hercules hat auch das bessere Fahrwerk, aber deshalb gleich über die   ↓     Klippe springen?

Ob ein JLO Treffen Spaß machen kann? Doch, es sieht ganz danach aus...↓

 

 

 ←Drei JLO-Twinner im "Formationsflug".
Ja, bergab ist mit dem Twin alles möglich...

--------------------------------------------------------------------------------

Nach des Tages Müh und Plag..... (d.h. Motorradfahren, die Landschaft und deren kulinarischen Angebote genießen etc)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorderbüchelberger Impressionen

←Nein, dass ist nicht das Brett, das der JLO-Fahrer sonst vorm Kopf hat. Es ist die Gepäckplattform und während der Pause das Gebäckbuffet! 

Alles stoppt mal wieder.....→

←und man fragt sich, ob rechts Abbiegen vielleicht richtiger gewesen wäre.

 

 

 

 

 

Nicht Friaul, nicht Südfrankreich, Forchtenberg→
in Schwaben!

  ←JLO-Twins, wie die Perlen
einer Kette

Diese Knatterkisten, da fliegt einem ja das Horn weg...→

16 JLO-Twins, verteilt auf 8 Modelle und etliche "Fremdfabrikate"
vom Archivar für die Nachwelt festgehalten. Aber wozu?

 

--------------------------------------------------

 

die Meuschelsmühle, hier am Rad zu drehen, wenn's Wasser fehlt macht wenigstens noch Sinn.

 

 

 

 

 

 

 

 

Jule, unsere famose Hoffotografin, beim Betrachten der geschossenen Bilder


 

 

 

 

 

 

 

 

und wo war das?  →

 

 

 

Alles freut sich, der Tag ist geschafft, die Tour auch,
←nennenswerte Ausfälle
waren nicht zu beklagen

und alles ist in froher Erwartung, was der  →
Samstag bringen wird

 

 

 

 

←Irgend etwas ist auf diesem Bild Zuviel? Wer kommt drauf?

------------------------------------------------------------------

       äh, wie?                      ämm, was??              öh????

 

Frau U.T. zum ersten mal mit Ihrer UDE (muttersprachlicher Versprecher) es muss heißen: UT (TS 252) aus UT beim JLO-Treffen. Und sichtlich mit Freude dabei. Was der Vorstand allerdings zu lachen hat......↓

 

 

 

 

 

Wenn man bedenkt, dass immer der Schuster die schlechtesten Schlappen hat, was macht der Fahrer dann beruflich? TenneT-Mitarbeiter? Bundesnetz-Agentur?? Ingenieur bei BOSCH???

Zu guter Letzt

wie immer trifft man sich bevor das Jahr zu Ende geht in der Mitte, sprich im Knüllwald. Zwar hatten diesmal nur 7 Aufrechte den Weg dorthin geschafft, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?