Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dreikönigsstammtisch

Alles lauscht gebannt den Ausfüh rungen des Herrn Archivar, Chefre dakteur und Schriftenversand leiters. In diesem Jahr wurde der JLO-Twin  ausnahmsweise theoretisch nicht völ lig umkonstruiert (der Alkoholkon sum hielt sich der an wesenden Damen wegen in Grenzen) Diesmal wurde von einem "Zwischen drin Treffen" mit richtigen Motorrädern geträumt. Und mögliche Kandidaten für einen dafür benötigten Cafe Racer Umbau diskutiert  Herauskristallis iert hat sich dabei ein Hubraum von ungefähr, Leistung so viel wie nötig, und Zylinder, ja sollten auch sein.

 

 

 

Die Damen dagegen kümmerten sich in der Zwischenzeit um die wichtigen Dinge, wie Weltpolitik, die Eurokrise und die Finanzierbarkeit der männlichen Fantasien.

 

 

 

 

Frühjahr im Westerwald

 

Hier im Kloster,untergebracht in den ehemaligen Zellen der Brüder oder Schwestern,
fanden alle, wenn auch manche erst durch Zellteilung, ein Dach über dem Kopf.

 

 

 

 

 

Es naht der Start und es wird geschraubt! Oder verzweifelt in den Taschen der Jacke nach dem Zündschlüssel gesucht. Oder beschwörend die Hand aufgelegt, um den mechanischen oder elektrischen Fehlerteufel zu bannen...

 

Während andere in aller Gemütsruhe

darauf warten, daß es endlich los geht.

 

 

 

 

 

 

z.B. am Freitag zur Festung Ehrenbreitstein, von der man diesen Blick auf das Deutsche Eck hat.

 

 

Im Hof der Festung durften die JLO's auf dem Innenhof  Aufstellung nehmen und sorgten für so manchen verwunderten Blick der anderen Besucher.

 

 

 

(Nein, die Beiden taten nur so)

 

 

 

 

Am Samstag ging es durch den schönen Westerwald, wo man in der Mittelirser Mühle,
oberhalb dieses Doppelwalzenstuhls, auf dem Dachboden Mittagsrast hielt.

 

 

Wo sonst Getreide in alten Säcken gelagert wurde, saßen diesmal andere alte...

 

 

 

 

 

Willi, im kleinen Schwarzen, der Organisator des Treffens, sorgte nicht nur für den reibungslosen Ablauf, er verbreitete auch noch gute Laune und half bei technischen Problemen.

 

 

..und hat, dem Glück sei Dank, endlich auch sein Fahrzeug gefunden!

 

 

 

 

 

 

Auch dieses Chaos wurde nach der Pause wieder entwirrt

 

 

 

 

 

 

Man sieht nur zufriedene Gesichter, eindeutig ein Verdienst von Willi. (PS: der Herr in
Weis ist nicht der Irrenarzt, sondern der Chef der Mittelirser Mühle)

 

 

 

 

 

Roncegno, Juni 2012

 

 

Mal tief im Tal, am Lago di Garda

 

 

 

 

 

 

 

 sich von Wind, Wellen und Rieseneisbechern beeindrucken lassen,

 

 

 

 

oder mal hoch in den Bergen, auf der Löwenecker Platte

 

 

 

 

 

 

 

die Aussicht genießen...

 

 

 

 

 

 

Wie immer, wurde auch diesmal wieder, zum "Aufwärmen", der Manghen überquert, wobei man ehrlicher Weise zugeben muß, daß die wahren Helden auf 2 Rädern keinen Motor brauchten.

 

 

 

 

 

Und vermutlich auch keine langwierigen Wartungsarbeiten vor der Befahrung des Passes.
(Einer schraubt halt immer...) 

Diese Bilder sind es....

deretwegen wir seit Jahrzehnten immer wieder den Weg in die Berge suchen.

Immer wieder tun sich neue Eindrücke, Ansichten und Aussichten auf!

Zehn kleine ...... es fehlt der Fotograph auf dem Abschiedsbild!

Herbst im Knüll

Der Blick aus dem "Tanneck" schweift über das Dorf, die Wiesen, Felder und Wälder.
Es lässt den beruflichen Streß vergessen, soweit man den überhaupt noch hat...

 

 

 

 

 

Auto (?-Ente!) und Motorrad (FN) Ton in Ton. Das hat man davon, wenn man
den Lack immer nur im Eimer kauft. Das Ergebnis allerdings überzeugt!

 

 

Blicke vom Knüllköpfchen: Der Kniefall mit dem Griff zum Gebetsteppich. Doch auch das Freitagsgebet hat Regen und niedrige Temperatur nicht verhindern können.

 

 

 

 

 

vom Turm aus betrachtet, sieht man ihr die letzten 107.000 km gar nicht an.....

Gut, wenn bei diesem Wetter zwei Staubsauger die Straßen ein bisschen .... 

 

 

 

 

 

Ja, die beiden Wankel haben Rizinus im Tank, aber so schlimm ist das doch auch nicht.

 

 

 

 

Am Start der Gleichmäßigkeitsprüfung, soll man oder soll man nicht? Nachdem man die Zeit, die man zum Fahren gebraucht hätte, mit Diskussion und warten auf die Nachzügler verbracht hatte, wurde dagegen entschieden.

 

 

 

 

Ein Teil der Teilnehmer (unten!) im Freizeitpark +Museum Ziegenhagen. (Dort gibt es Geistheiler (!) UFO-Gläubige (!!) Engelseher (!!!) und noch so einiges, was man nicht gesehen haben muß)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf der Hecker, Ralf der Organisator des Treffens. Und wer darf ins Boot? Udo, weil noch leicht gehandikapt, Karl-Heinz, weil er noch neu ist, Hans-Günter, weil er als Küsten bewohner Erfahrung mit Booten hat, Dietrich, weil er mal im eigenen Seitenwagen gefahren werden möchte, Uwe, weil er als TüV Mann sich vom ordungsgemäßen Zustand des Ziehungsgerätes überzeugen muß, oder Ulrich, weil er als Chef einen Anspruch auf Dienstfahrzeug mit Chaufeur hat??

"Südfrongraisch"

und so stellte sich auch ihm die Frage: "Mensch von wo kommst Du? "Äh,  ich glaube, von dort:"

 

 

 

 

 

 

 

 

"Mensch, wohin gehst Du?" Ja nee, is klar, aber das ist das selbe Dorf....

 

 

 

←unfreundliche  Gegend, keiner schiebt.......

 

 

Winter im hohen Norden

 

 

Was um Alles kucken die da gerade? Eine virtuelle Ausfahrt??
(die wahrscheinlichste Option für die Zukunft!)

 

 

 

 

 

 

... und wenn Du die Express so bei den Hörnern, äh am Lenker (Michael: ach nee, wirklich!) (Brigitte: Mensch hör auf, bestell Dir lieber das 13te Pils)

 

 

 

 

 

 

JLO-Twinner in überschaubarer Stückzahl und trotzdem in Massen versammelt

 

 

 

 

Während die einen noch in der virtuellen Welt unterwegs sind, wird ein paar Stühle weiter bereits tiefsinnig über das Wenn und Aber, das Woher und Wohin, das Bejaende und Verneinende, die Möglichkeiten und das Unvermögen diskutiert. Oder anders gesagt, wer braucht eigentlich wofür einen JLO-Twin???

 

 

 

 

←Friede und Freude unter dem Weihnachtsbaum. (Oh Mann, was ich heute alles wieder erfahren habe. Lass uns mal nach Hause kommen!)

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?